Slow food

slow food

Slow Food steht für gesunde Ernährung und bewusstes Genießen regionaler Lebensmittel. Auch in Deutschland hat der Trend Fuß gefasst. Slow Food (engl. slow ‚langsam' und food ‚Essen') wurde von der gleichnamigen Organisation als Begriff geprägt für genussvolles, bewusstes und regionales  ‎ Organisation · ‎ Arche des Geschmacks · ‎ Schwesterprojekte · ‎ Literatur. Die internationale Veranstaltung von Slow Food und der italienischen Stadt Bra rund um hochwertige handwerklich hergestellte Milchprodukte, wird vom bis   ‎ Slow Food Magazin · ‎ Aktuelles · ‎ Slow Food vor Ort · ‎ Slow Food Messen. slow food

Video

Carlo Petrini on Slow Food and Terra Madre

Slow food - Zugang

Antwort auf 2 von Erdener Prälat Antworten Antworten Melden Melden Empfehlen Empfehlen. Slow Food ist Resultat einer hoffnungslos fehllaborierten Nahrungsmittelindustrie, die es sich zur obersten Pflicht gemacht hat, zum Jahresende Erdbeeren anzubieten, weil sie farblich so gut zum Weihnachtsmann passen wenn die rote Handelsware aus nicht-deklarationspflichtigem Fischereibeifang herstellbar ist, um so besser. Natürlich muss ein Verein, der die Vielfalt der Agri- und Esskulturen neu beleben will, in Paris gegründet und in Italien erdacht worden sein. Slow Food setzt sich für eine nachhaltige, ökologische und klimaverträgliche Lebensmittelerzeugung ein. Der Verein Slow Food ist eine internationale Bewegung, die sich dafür einsetzt, dass jeder Mensch Zugang zu Nahrung hat, die sein Wohlergehen sowie das der Produzenten und der Umwelt erhält. Aber dann sollen sie das auch sagen! Die ersten Kommentare neuer Benutzer prüfen wir vorübergehend, bevor wir sie veröffentlichen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

0 Gedanken zu “Slow food

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *